Anglerverein Rostock-West e.V.

A

    A.F.T.M.A.

    A.F.T.M.A. ist die Abkürzung für ”American Fishing Tackle Manufactures Association”

    A.F.T.M.A. Klassen

    A.F.T.M.A. Klassen sind eine weltweit gültige Unterteilung der Angelruten, -rollen und –schnüre im Bereich des Fliegenfischens nach Einsatzgebiet (#1 für extrem leichtes Fliegenfischen auf kurze Distanz bis #16 für extrem schweres Salzwasser-Fliegenfischen).

    Aalgöckchen

    Das Aalgöckchen ist ein Bissanzeiger, der an der Rutenspitze befestigt wird. Eine durchaus gebräuchliche, aber sehr unbeliebte Methode der Bisserkennung ;-)

B

    Bait

    Neudeutsch für Köder.

    Baitcastig-Rolle

    Die Baitcastig-Rolle (auch Baitcaster) ist eine flache Multirolle zum Spinnfischen.

    Blinker

    Blinker sind die einfachsten Kunstköder. Sie bestehen lediglich aus einem Metallblatt, welches beim Zug an der Angelschnur durch das Wasser torkelt. Diese Methode hat sich vor allem beim Hechtangeln bewährt, da der Blinker einen kleinen, kranken Fisch imitiert. Aber auch Barsche lassen sich mit dieser Methode fangen, wenn der Blinker nicht allzu groß ausfällt.

    Boilie

    Als Boilie bezeichnet man gekochte (to boil = kochen) oder gehärtete Teigkugeln. Der Boilie ist besonders im Bereich des modernen Karpfenangelns der Köder Nr.1!

    Bungee-Rig

    Beim Bungee-Rig handelt es sich um eine Drop-Shot Montage mit eingebautem Gummiband zwischen Haken und Blei.

C

    Carolina-Rig

    Das Carolina-Rig ist eine amerikanische Raubfisch-Montage, hauptsächlich zum Barschangeln eingesetzt.

    Carp-Hunting

    Neudeutsch für Karpfenangeln.

    Caster

    Caster sind verpuppte Maden.

    Casting

    Das Casting ist eine aus dem Angelsport entstandene Sportart. Beim Casting geht es um das besonders weite oder genaue Werfen mit speziellen Ruten.

    Catch and Release

    Catch and Release nennt man neudeutsch das Zurücksetzten gefangener Fische (gesetzliche Bestimmungen vor Ort beachten!).

    Centrepin-Rollen

    Centrepin-Rollen sind traditionelle englische Rollen. Sie werden besonders zum verzögerten Posenfischen eingesetzt.

D

    Dendrobena

    Dendrobena ist eine besonders große Art des Rotwurmes.

    Drachkovitch-System

    Das Drachkovitch-System ist ein beliebtes System zum Spinnfischen mit dem toten Köderfisch.

    Drillingshaken

    Der Drillingshaken ist ein Haken mit 3 Hakenschenkeln. Wird oft auch als Drilling bezeichnet.

    Drop-Shot

    Drop-Shot ist eine moderne Raubfisch-Montage(Methode), bei der der Haken mittels Palomar- oder Gonzknoten direkt auf die Schnur gebunden wird. Weiter unten auf der Schnur sitzt das Blei. Als Köder kommen hauptsächlich Gummiköder, aber auch Würmer zum Einsatz.

E

    Echolot

    Das Echolot ist ein elektrisches Gerät zum Erkunden des Gewässerbodens.

    Einzelhaken

    Ein Einzelhaken ist ein Haken mit einem Hakenschenkel.

F

    Feedern

    Feedern(gesprochen: Fiedern) ist eine Angelmethode, mit der hauptsächlich Weißfische beangelt werden. Charakteristisch für diese Methode ist der Futterkorb, mit dem Futter an den Angelplatz gebracht wird. Die Bisserkennung erfolgt über die sehr sensible Rutenspitze einer speziellen Feederrute.

    Fliege

    Fliegen bestehen aus Federn, Fell und anderen Materialien, die mittels spezieller Bindetechniken auf einen Hakenschenkel gebunden sind. Kunstfliegen werden hauptsächlich beim Fliegenfischen verwendet und imitieren meistens Fische oder im Wasser vorkommende Insekten. Es sind also Kunstköder.

G

    Gaff

    Das Gaff ist ein Haken an einem langen Stiel, mit dem große Fische aus dem Wasser gehoben werden. Das Gaff wird vor allem beim Hochseeangeln und beim Eisangeln eingesetzt, wenn der Fisch zu groß und schwer für einen Kescher ist.

    Korrekt verwendet man es, indem man den Haken unter die Kiemendeckel des Fisches schiebt und den Fisch so ohne äußerliche Verletzungen aus dem Gewässer zieht.

    Das Einschlagen des Hakens in die Flanke des Fisches ist abzulehnen. Ein derart behandelter Fisch müsste auch bei Untermaß getötet werden. Außerdem widerspricht es dem grundsätzlichen Anspruch eines jeden Anglers, dem Fisch kein unnötiges Leid zuzufügen.

    Gumpen

    Gumpen ist eine Vertiefung in einem Fluss.

H

    Haar-Montage

    Köderbefestigung, bei der sich der Köder nicht direkt auf dem Haken, sondern auf einer kurzen Schnur (dem „Haar“) am Haken befindet. So bleibt der komplette Haken frei – beliebt bei Karpfenanglern.

    Helicopter-Rig

    Montage fürs Karpfenangeln, bei der sich das kurze Vorfach beim Wurf im Kreis dreht. Das Vorfach wird über dem Blei befestigt

I

    J

      Jerkbaits

      Jerkbaits (vom englischen to jerk) sind ähnlich wie große Wobbler, haben aber keine Tauchschaufel. Es gibt sowohl schwimmende als auch mehr oder weniger schnell sinkende Modelle. Die reizvolle Bewegung muss ihnen durch ruckartige Köderführung vermittelt werden. Dabei werden grob zwei mögliche Bewegungsmuster unterschieden: die horizontalen Links-rechts-Bewegungen bei den Slidern und die vertikalen Sägezahnmuster bei den Divern oder Pullbaits. Die Bewegungen fallen je nach Art, Form und Führung weich bis zackig aus.

      Jig

      Englischer Begriff für „Bleikopf“.

    K

      Kopfrute

      Unberingte, sehr lange Angelrute, auch Stipprute genannt, bei der die Schnur fest an der Rutenspitze befestigt ist.

      Kunstköder

      Ein Kunstköder ist eine beim Angeln verwendete, vorwiegend aus Metall, Holz, Plastik und synthetischen Materialien bestehende Imitation verschiedener Nährtiere von vorwiegend Raubfischen (kleinere Fische und Insekten) die, mit Haken bestückt und durch das Wasser gezogen (Spinnfischen) oder auf dem Wasser treibend (Fliegenfischen), verschiedene Reize auf jagende Fische ausüben und diese zum Biss verleiten. Nicht immer imitieren die Kunstköder direkt Nahrung der erhofften Beute, oft wecken sie einfach deren Aggression und Jagdtrieb

    L

      lbs

      Vor allem im Bereich des schweren Meeres- oder Karpfenangelns wird die Aktion der Rute in lbs angegeben. Hiermit ist nicht etwa das Wurfgewicht der Rute, sondern das Gewicht, welches man an der Rute anhängen muss, damit sie sich im Winkel von 90° nach unten biegt, gemeint (Testkurve). Allerdings kann man die lbs Angabe mit folgender Formel auch in das Wurfgewicht der Rute in Gramm ausrechnen: Angabe in lbs * 453,6 / 16 = wg in gr

    M

      Matchrute

      Angelrute zum leichten Posenfischen auf Friedfische.

    N

      O

        Oberflächenköder

        Oberflächenköder, z. B. Popper zeichnen sich dadurch aus, dass sie an der Oberfläche schwimmen und auch beim Einziehen nicht abtauchen. Durch kurzes Durchbrechen der Wasseroberfläche können Luftblasen mit unter Wasser gesaugt werden, die zu einem Plopp-Geräusch führen. Dies soll die Aufmerksamkeit der Raubfische wecken.

      P

        Q

          R

            Ryder-Haken

            Spezielle Zwillingshaken, bei denen ein Hakenschenkel kleiner ist, als der Andere. Beliebt beim Angeln mit Köderfischen.

          S

            Schrotblei

            Kleine Bleikügelchen, die auf die Schnur gedrückt werden, um eine Pose aufrecht stehen zu lassen.

            Schuppenkarpfen

            Verbreitete Zuchtform des Wildkarpfens.

            Sit-on-top Kajaks

            Auch SOT Kajaks genannt, die nach oben hin nicht verschlossen sind. Der Fahrer sitzt also nicht in einer Wanne wie bei normalen Kajaks. Dieser Kajak-Typ ist aus Sicherheitsgründen besonders bei Anglern beliebt.

            Spiegelkarpfen

            Verbreitete Zuchtform des Wildkarpfens.

            Spinner

            Spinner (auch Spinnerblatt) (abgeleitet vom englischen to spin): Ein Metallblatt, welches auf Zug um eine Achse rotiert und durch die so entstehenden Reize (Druckwellen) Raubfische zum Biss verleitet. Durch diese Druckwellen wird das Seitenlinienorgan (Ferntastsinn) des Fisches gereizt.

            Stiff-Rig

            Vorfach zum Karpfenangeln, bei dem statt eines weichem, geflochtenem Vorfachmaterial vergleichsweise steifes (stiff = steif) Monofil oder Fluor-Carbon Schnur eingestzt wird.

          T

            Testkurve

            siehe Beschreibung von lbs.

            Texas-Rig

            Amerikanische Raubfisch-Montage, hauptsächlich zum Barschangeln eingesetzt.

            Tight Lines!

            Tight Lines!(Abk. Tl.), zu Deutsch: stramme Schnüre! Beliebter Anglergruß unter Fliegenfischern, Trollinganglern und Big Game-Anglern.

          U

            V

              Vorfach

              Schnurteil, der sich zwischen Haken und Hauptschnur befindet. Auch Mundschnur genannt.

            W

              Wacky-Rig

              Anköderungsvariante. Der Gummiköder wird an einer unüblichen Stelle, wie dem Rücken, mit dem Haken durchstochen (wacky = verrückt). Hierfür eignen sich besonders Gummiwürmer.

              Wobbler

              Wobbler imitieren beim Ziehen durch das Wasser mit schaukelnden Bewegungen kranke Fischchen, die für Raubfische eine attraktive Beute darstellen. Wobbler haben eine Tauchschaufel deren Form die Bewegung ergibt und für die Tauchtiefe mitentscheidend ist.

            X

              Y

                Z